Modul «Management und Digitalisierung»

Modul 1 befähigt Supply Chain Managerinnen und Manager, die Möglichkeiten von ICT-Systemen zur Planung und Steuerung einer Supply Chain zu beurteilen und deren Einführung im Unternehmen zu planen und zu begleiten. Du bist vertraut mit den aktuellen digitalen Technologien und in der Lage, ihre Eignung und Wirtschaftlichkeit bei der elektronischen Identifikation von Waren und beim elektronischen Datenaustausch zu beurteilen. Als Supply Chain Managerin und Manager weißt du zudem, wie sich die Geschäftstätigkeit eines Unternehmens in Prozessabläufen darstellen lässt. Du kannst diese analysieren, optimieren und für das Qualitäts-, Umwelt- und Risikomanagement bedarfsmässig neu konzipieren. Das Planen und Führen von Organisations-, Qualitäts-, Innovations- oder Beschaffungs- und Einführungsprojekten beherrscht du aus dem ff und deine profunden Kenntnisse des Finanz- und Rechnungswesens erlauben dir, einen wichtigen Beitrag an einen profitablen und wirtschaftlich nachhaltigen Geschäftsgang des Unternehmens zu leisten.

Dauer
1 Semester (184 Lektionen)

Kosten
6'950.00

Nächster Modul-Start

Kompetenzbausteine «Management und Digitalisierung»

Kompetenzbaustein – 01
Wirtschaftlichkeit im Tätigkeitsbereich sicherstellen

Hier lernst du gesamtwirtschaftliche Entwicklungen zu beobachten und Konsequenzen für dein eigenes Unternehmen abzuleiten. Was bedeutet die aktuelle Konjunkturlage der Schweiz für euch? Welches sind mögliche Auswirkungen auf die Gesamtwirtschaft und auf deine Branche? Inwiefern beeinflusst die Globalisierung das Unternehmen, in dem du arbeitest? Antworten auf diese und ähnliche Fragen liefern dir die Grundsätze der Volkswirtschaftslehre. Du kennst dich aus mit der Betriebsergebnisrechnung, der Analyse von ausgewählten Geschäftsfällen oder auch der Interpretation von Finanzkennzahlen zur Liquidität, Stabilität und Rentabilität eines Unternehmens. Vorschläge für Investitionsentscheide erarbeitest und präsentierst du gewandt. Diese lernst du bei uns zu berechnen, zu vergleichen und zu begründen.

Kompetenzbaustein – 02
Managementsysteme aufbauen und betreiben

Der Aufbau und Betrieb von Managementsystemen gehen dir locker von der Hand. Deine Ausrüstung dafür? Du kannst Geschäftsprozesse beschreiben und modellieren, analysieren und optimieren. Ebenso verstehst du es, ein Qualitätsmanagement-System zu konzipieren und umzusetzen. Die Instrumente dafür sind dir vertraut, die relevanten Standards bekannt. Mit diesem Wissen und Können bist du auch in der Lage, unter Berücksichtigung der politischen, gesellschaftlichen und gesetzlichen Einflüsse eine Umwelt- und Klimastrategie für ein Unternehmen zu erarbeiten. Ebenso hast du die Übersicht über Methoden und Instrumente für die Identifikation von Risiken in einem Betrieb und die Fähigkeit, geeignete Tools auszuwählen und die Wahl zu begründen. Dabei hilft es dir, den Einfluss und Nutzen von branchenspezifischen Standards für Managementsysteme beurteilen zu können. 

Kompetenzbaustein – 03
ICT-Systeme beschaffen und einführen I

Nicht zum ersten Mal erfährst du Wesentliches zu relevanten ICT-Systemen. Doch in diesem Kompetenzbaustein wird dein Know-how erweitert und vertieft. Nicht zuletzt lernst du, die ICT-System- und Netzwerklandschaft des eigenen Unternehmens zu skizzieren und relevante Aspekte der Sicherheit zu identifizieren. Du kannst Datenflussdiagramme mit Datenspeichern, Datenflüssen, Prozessen und Schnittstellen darstellen und die Eignung sowie den Nutzen eines ICT-Systems in einem konkreten Anwendungsfall im Unternehmen beurteilen. In einem Systemeinführungsprojekt bist du in der Lage, die fachlichen und organisatorischen Interessen des Auftraggebers gegenüber dem Systemlieferanten zu vertreten und du weißt, wie man unterstützende Massnahmen zur Begleitung der Mitarbeitenden identifizieren, einleiten und umsetzen kann.

Kompetenzbaustein – 04
Informations- und Datenmanagement sicherstellen I

Digitalisierung ist das Stich- und Zauberwort der heutigen Zeit. Das wird sich nicht ändern. Umso wichtiger, dass du mit den Möglichkeiten der Digitalisierung im Supply Chain Management vertraut bist. Konkret heisst das etwa: Du kennst den Reifegrad des eigenen Unternehmens in Bezug auf die Digitalisierung und kannst die digitale Transformation anhand eines Reifegradmodells einstufen, erläutern und mit Unterstützungsmaßnahmen voranbringen. Dir ist bekannt, welche Standards sich zur elektronischen Objektidentifikation oder zum Datenaustausch in konkreten Geschäftsfällen eignen. Du kannst diese Standards qualitativ und quantitativ beurteilen, die Kosten und die Wirtschaftlichkeit der Einführung kalkulieren und allenfalls Entscheidungsgrundlagen für den Einsatz von spezifischen Standards aufbereiten und präsentieren.

Kompetenzbaustein – 05
Projekte planen und leiten

Nun geht es um grössere, komplexere, übergreifende Projekte. Und darum, diese zu strukturieren, zu planen und umzusetzen. Deshalb lernst du, die geforderten Leistungen eines Projekts zu erheben und dafür einen Projektauftrag zu erarbeiten. Du definierst die Instrumente und Vorgaben für das Projektcontrolling und führst diese ein. Du planst, leitest, moderierst Projektsitzungen und sicherst deren Ergebnisse. Du identifizierst Abweichungen zwischen Plan- und Istwerten bei Kosten, Zeit und Projektleistung mit geeigneten Instrumenten und definierst entsprechende Maßnahmen. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Projektkommunikation, intern und extern. Die zielgruppenspezifischen Kanäle sind dir bekannt, ebenso, wie man sie bedient. Bei projektbedingten Veränderungen begleitest du Projektbeteiligte umsichtig und konsequent.  

Nächste Module «Management und Digitalisierung»

SCM 3 Mo 1 MUD Olten
Anmeldung in Kürze möglich
SCM 4 Mo 1 MUD Zürich
Anmeldung in Kürze möglich
SCM 3 Mo 2 SCL Olten
Anmeldung in Kürze möglich