Hinweis

Mit der Ablehnung der Anfrage wird Vorname Nachname aus Ihrem Team entfernt und hat keine Zugangsberechtigung für Ihre Firma mehr.

Weisen Sie eine Benutzerrolle zu

Bitte wählen Sie für Vorname Nachname eine Rolle aus. Die ausgewählte Rolle hat Auswirkungen auf die Zugriffsberechtigungen. Sie können die zugewiesene Rolle jederzeit ändern.

Die Weiterbildung brachte mich weiter

venhar_fazuli_01.jpg

Als Head of Logistics ist Venhar Fazliu ist für die reibungslose Warenlieferung der Produkte von UPC und Sunrise verantwortlich.

Venhar Fazliu wurde «on the job» zum Supply Chain-Profi. Mit der Weiterbildung zum Supply Chain Manager erwarb er sich noch mehr Fachwissen und erhielt eine Bestätigung für sein Können.

Am Anfang von Venhar Fazlius Berufskarriere stand ein Nebenjob im Lager eines Spielzeug-Unternehmens. «Ich ging in die Handelsschule und arbeitete dort nebenher, um etwas Geld zu verdienen», erklärt der Aargauer. Mit seinem Schulabschluss wäre er danach prädestiniert gewesen, in einem Büro zu arbeiten, «aber ich merkte, dass ich das zu dieser Zeit noch gar nicht wirklich wollte», so Fazliu. Er habe deshalb verschiedene Jobs in der Lagerlogistik angenommen.

Das Zusammenspiel zwischen dem Warenfluss und der Kundenzufriedenheit faszinierten ihn schon immer. «Ich optimiere gerne Abläufe und hinterfrage bestehende Prozesse. An meiner Arbeit gefällt mir deshalb, dass das, was ich bewirke, direkte Auswirkungen auf die Kunden hat.»

Logischer Schritt

Zum Vollblutlogistiker wurde Fazliu, als er mit 25 bei PostLogistics aus seinem Temporäreinsatz heraus eine Festanstellung bekam. Er holte den Berufsabschluss zum Logistiker EFZ nach und wollte gleich anschliessend die Weiterbildung zum Logistikfachmann absolvieren, bevor er den Logistikleiter oder den Supply Chain Manager HFP in Angriff nehmen wollte. «Aber dann wurde ich Vater und verschob mein Vorhaben», so der heute 39-Jährige. Er habe sich vorgenommen, die Weiterbildung in Angriff zu nehmen, sobald sein Sohn ungefähr fünf Jahre alt geworden wäre, «dann wäre er gross genug, dass er meine Lernunterlagen nicht mehr verkritzeln und zerreissen möchte», erklärt Fazliu lächelnd.

Inzwischen hatte Fazliu seine Stelle gewechselt und arbeitete beim Kabelnetzbetreiber UPC, seit 2020 mit Sunrise zusammengeschlossen, zuerst als Logistics Specialist und Manager, bevor er 2016 Teamleiter wurde. «Hier rutschte ich in das Supply Chain Management rein.» Als sein Sohn fünfjährig wurde, entschloss sich Fazliu deshalb, statt der ursprünglich angestrebten Weiterbildung zum Logistikfachmann, direkt den Lehrgang zum Supply Chain Manager in Angriff zu nehmen. «Ich hatte zu diesem Zeitpunkt im Supply Chain Management bereits während sieben Jahren Erfahrungen gesammelt und hatte seit etwa drei Jahren eine Teamführungsfunktion inne, deshalb war diese Weiterbildung für mich der logische Schritt in meinem Werdegang», so Fazliu. Der Lehrgang sei als Generalisten-Ausbildung konzipiert, was ihn zudem sehr angesprochen habe. «Im Gegensatz dazu ist die Ausbildung zum Logistikleiter stärker auf die operative Lagerlogistik gerichtet, von der ich mich in meinem Berufsalltag jedoch entfernt hatte.»

Sicherheit erlangt

Fazliu begann im März 2019 mit dem Lehrgang bei GS1 Switzerland, «auch, um ein Papier dafür zu haben, was ich in meinem Alltag schon lange machte und «on the job» gelernt hatte». Durch die breit gefächerte Weiterbildung wollte Fazliu einen besseren Überblick über die Prozesse der Warenkette erhalten und sich fundierte Kenntnisse aneignen. «Viele der Inhalte waren sehr praxisbezogen und ich konnte Unterlagen aus dem Unterricht am Arbeitsplatz teils eins zu eins einsetzen», berichtet Fazliu. So sei etwa der Zusammenschluss von UPC und Sunrise 2020 in die Ausbildungszeit gefallen und Unterrichtsinhalte wie Change-Management seien für ihn sehr aktuell und hilfreich gewesen. «Ich weiss jetzt, dass es Theorien zu diesen Themen gibt und kann diese auch weitervermitteln. Das macht es mir gegenüber meinen Mitarbeitenden einfacher gewisse Entwicklungen zu erklären.

Alle Sinne anregen

Um den Lehrgang nebst seiner Vollzeitanstellung stemmen zu können, nutzte Fazliu, der von Würenlos im Aargau ins zürcherische Wallisellen pendelt, die Zeit im Zug zum Lernen. «Ausserdem hatte ich mir angewöhnt, morgens bevor ich das Haus verliess, eine halbe Stunde für den Lehrgang zu arbeiten.» Seine Lerneinheiten markierte er jeweils in einem Jahreskalender. «So hatte ich den Überblick darüber, wann ich für die Weiterbildung gearbeitet hatte.» Um sich die Inhalte für die Prüfungen einprägen zu können, wurde der Supply Chain Manager zudem kreativ: Fazliu erstellte Flipcharts und präsentierte sich diese selbst. Dabei machte er Tonaufnahmen, die er später wieder abhören konnte. «Ich wollte beim Lernen alle Sinne ansprechen», sagt Fazliu.

 

Konkurrenzfähig

Gleichzeitig mit dem erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung übernahm der Aargauer mit kosovarischen Wurzeln eine neue Funktion bei der Arbeit. Seit April 2021 ist er Head of Logistics und verantwortlich für die reibungslose Warenlieferung von Sunrise und UPC an Endkunden, Shops und Geschäftskunden sowie die Retouren und die Wiederaufbereitung von Geräten. «Ich muss die gesamte Warenkette im Überblick haben und Abläufe optimieren, etwa mit unseren Logistikpartnern», sagt Fazliu. Dafür sei gute Kommunikation, Kundenfokus, End to End-Betrachtung sowie das frühzeitige Erkennen und Managen von Risiken unerlässlich. «Für meine neue Position war die Weiterbildung zwar nicht Voraussetzung, aber dank ihr konnte ich mich gegen meine Konkurrenten durchsetzen. Die gesamte Weiterbildung brachte mich weiter», ist Fazliu überzeugt.

Zur Person:

Als Head of Logistics ist Venhar Fazliu ist für die reibungslose Warenlieferung der Produkte von UPC und Sunrise verantwortlich.

Venhar Fazliu ist 1983 in Kosovo geboren und lebt seit seinem dritten Lebensjahr im Kanton Aargau, heute in Würenlos. Während der Schulzeit an der Handelsschule arbeitete er im Nebenverdienst als Lagermitarbeiter und kam erstmals mit der Logistik in Kontakt. Nach dem Schulabschluss arbeitete er in verschiedenen Lagern. Als er 25jährig bei Post Logistics eine Festanstellung erhielt, erwarb er den Abschluss als Logistiker EFZ. 2011 wechselte Fazliu zu UPC als Logistics Specialist, dann Logistics Manager, 2016 Teamlead Logistics. Vom März 2019 bis im April 2021 absolvierte er bei GS1 Switzerland den Lehrgang zum Supply Chain Manager HFP, den er erfolgreich abschloss. Seit April 2021 ist Fazliu Head of Logistics bei UPC.

Autor: Julia Konstantinidis
Bildquelle alle Bilder: juk